ourHISTORYBLOG-dania&johanna

Ludwig XIV. sah sich als Zentrum der Verwaltung und des Staates, das hoch und erhaben über allen Mitmenschen stand. Der Satz "Der Staat bin ich!" stammt zwar wahrscheinlich nicht von Ludwig selbst, drückt aber doch seine überragende Stellung treffend aus.

Definition von www.wissen.de:

 

Was bedeutete die Maxime: »Der Staat bin ich«?

Der König bezog sich in seiner berühmten Äußerung »l'État c'est moi« (der Staat bin ich) mit »Staat« vor allem auf die »Regierungsetage« in Abgrenzung zu den politischen »Ständen« (Adel, Klerus, Bürgertum). Der Satz wurde in späterer Zeit häufig missverstanden, denn das Wort »Staat« bedeutete im 17. und 18. Jahrhundert nicht die Gesamtheit des Landes mit allen seinen Einwohnern, sondern eben die regierende Schicht. Mit dem Satz war also nicht unbedingt der König als Tyrann beschrieben, wiewohl Ludwig XIV. als König natürlich über große Machtbefugnisse verfügte. Das politisch-soziale System Ludwigs XIV. war die höfische Gesellschaft mit dem Monarchen als symbolischem Zentrum – daher die Bezeichnung »Sonnenkönig«. Das Sonnenemblem benutzte Ludwig XIV seit 1662.

In diesem Sinn »war« Ludwig tatsächlich der Staat. Andererseits war er selbst Teil des Systems einer höfischen Gesellschaft, die streng zeremoniell reglementiert und hierarchisch gegliedert war. Glanzvoller Ort seiner Inszenierung politischer Machtrepräsentanz war Versailles, das durch die planmäßige Einbeziehung von Architektur, Gartenbaukunst, Musik und Theater zugleich zum Modell für die meisten europäischen Fürstenhöfe im ausgehenden 17. und frühen 18. Jahrhundert wurde.

Quelle: http://www.wissen.de/bildwb/ludwig-xiv-der-sonnenkoenig

 

 

12.3.14 12:13

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung